Diagnosemethoden

Nebst einer ausführlichen Anamnese gibt die Irisdiagnose einen tiefen Einblick in die Veranlagung (Konstitution), Stoffwechselvorgänge und Organe eines Menschen. Die Iris ist der einzige Ort, wo von aussen am Menschen "lebendes" Bindegewebe betrachtet werden kann. Das Bindegewebe ist das am meisten vorkommende Gewebe im Körper. So kann man sagen: Wie das Bindegewebe im Auge, so das Bindegewebe im Körper und umgekehrt! Die Iris ist aber auch eine Reflexzone unseres Körpers.

Zusammen mit der Zungen- und Pulsdiagnose kann ein ganzheitliches, humoralmedizinisches Bild über die Person erlangt werden, welches als Grundpfeil für die Behandlung dient.

Laboranalysen
Bei Bedarf und Indikation kann zur Unterstützung der Diagnostik ebenfalls eine Stuhl- und/oder Hormonanalyse bei einem externen Labor für Humanmedizin (Ortho-Analytic) in Auftrag gegeben werden.

prev next
  • Diagnostikmethoden